Get Adobe Flash player

Alt Herren

Fußball: Rhüdener Altherren siegen gegen die SG Harly mit 6:3

Am Sonnabendabend wurde in Rhüden das Flutlicht eingeschaltet, um das Heimspiel der Altherren gegen die SG Harly auszutragen. Die Gäste waren nur mit zehn Spielern zum Aus­wärtsspiel beim FC angereist. Die Rhüdener konnten ihrerseits auf einen fast kompletten Mann­schaftskader zurückgreifen. Am Ende siegte der FC, am Ende mit zwei Spielern mehr auf dem Platz, mit 6:3. Die Rhüdener wollten mit einer engagierten Leistung an die guten Spiele der vergangenen Wochen anknüpfen. Das gelang zunächst auch. Nach einer ge­lungenen Kombination über die rechte Angriffsseite kam der Ball in der 4. Minute zu Dennis Pägert. Mustergültig wurde die Flanke vor das Tor auf den ersten Pfosten geschlagen. Mit einem schnellen Antritt verwer­tete Dominik Emrich die Hereingabe und schoss den Ball hu­morlos aus kurzer Distanz unter die Latte des SG-Tors zur 1:0- Führung für den FC. Wer nun gedacht hat, dass die SG Harly sich von der frühen Führung beeindrucken ließ, wurde eines Besseren belehrt. Die beherzt aufspielenden Harlyer verlegten sich auf schnelles Konterspiel. Der wieder gut auf­gelegte Torhüter der Rhüdener, Sven Meinecke, musste sein ganzes Können unter Beweis stellen, um den Ball um den Pfosten zu lenken, als der Mittel­stürmer Harlys den Ball mit dem Rücken zum Tor annahm und sofort aus der Drehung ab­schloss. In der neunten Minute war er aber machtlos. Nach einem vermeidbaren Ballverlust vor dem Strafraum der Gäste konterte die SG die zu weit auf­gerückte FC-Abwehr eiskalt aus. Angestachelt vom Remis übernahm der FC nun wieder das Kommando. Als der Ball hoch in den gegnerischen Sech­zehner geschlagen wurde, war Mathias Heise zur Stelle und spitzelte das Spielgerät in Gerd- Müller-Manier aus dem Gewühl heraus mit der Pike in die linke untere Ecke des Tors zum 2:1. Die Rhüdener waren nun die bessere Mannschaft und er­spielten sich mehrere hochkarä­tige Möglichkeiten die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. Erst in der 35. Minute fiel das 3:1. Erneut Dennis Pägert flankte den Ball von der rechten Seite. Am zweiten Pfosten fand er in Michael Starp einen dankbaren Abnehmer. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel weiterhin hauptsäch­lich in Richtung Tor der SG Harly. In der 44. Minute konnte erneut Michael Starp nach einer Flanke von Jens Pülm das Leder mit einer feinen Direktabnahme im Tor der SG unterbringen. Mit der sicheren Führung im Rü­cken schlichen sich jedoch wieder Unzulänglichkeiten im Rhüdener Spiel ein. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Ab­wehr des FC lief ein Gästespieler alleine auf Torwart Meinecke zu und schloss per „Tunnel“ zum Anschlusstreffer für die SG ab. In der 50. Minute schwächte sich Harly jedoch selber. Nach einer Abseitsentscheidung be­schwerte sich der Mittelstürmer der SG ein wenig zu vehement und erhielt daraufhin die gelbe Karte. Diese Entscheidung wurde weiterhin lautstark vom Angreifer bemängelt. Der gut leitende Schiedsrichter zog da­raufhin die zweite gelbe Karte und schickte den Spieler mit Gelb-Rot vorzeitig zum Du­schen. Die Gäste waren somit in­zwischen zwei Spieler weniger. In der 59. Minute erzielte Jens Pülm das 5:2 für den FC als er im zweiten Nachschuss den Ball über die Linie drücken konnte. Nach einem weiten Befreiungs­schlag dribbelte ein Gästespieler erst zwei FC-Abwehrspieler aus und konnte anschließend nur durch ein Foulspiel im FC-Straf- raum gestoppt werden. Den fäl­ligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zum 5:3-Anschlusstreffer (63.). Doch span­nend wurde es nicht mehr. Auch, weil nach eine Flanke von Saip Sadiku in der 67. Minute ein SG-Spieler den Ball in den linken Torwinkel des eigenen Tores zum Endstand von 6:3 für den FC Rhüden köpfte. Kein überragender Auftritt der Rhüdener Elf, jedoch ging man letztendlich als verdienter Sieger vom Platz und hat nun mit neun Punkten den An­schluss an das obere Mittelfeld der Kreisliga hergestellt. Am kommenden Samstag kommt es zum Vergleich mit einem wei­teren Spitzenteam der Kreisliga. Der FC reist zum Auswärtsspiel zur SG Jerstedt/Bredelem.

(Bericht: Seesener Beobachter)

 

Altherren des FC Rot-Weiß Rhüden erreichen ein 2:2 bei der SG Innerstetal/Neuwallmoden

Mit einer Rumpftruppe reiste die Alte Herren des FC Rot-Weiß Rhüden zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer SV Innerstetal/Neuwallmoden nach Heerte, da diverse Aktive des FC durch Arbeit verhindert waren oder verletzungsbedingt nicht zur Verfügung standen.
Das Spiel startete wie erwartet. Die Rhüdener wurden in den ersten Minuten von der starken Offensive des SV in die eigene Hälfte gedrückt. Die umformierte Abwehr des FC hielt jedoch dagegen und konnte sich Stück für Stück aus vom Druck des SV lösen.

Besonders konnte sich die „Doppelsechs“, Bertram/Bierwirth, in dieser Phase durch starke Laufarbeit und gewonnene Zweikämpfe auszeichnen.
Nach zehn Minuten übernahm der FC dann das Kommando und spielte sich einige gute Möglichkeiten heraus. Der Ball lief gut in den Reihen der FCer und der Gegner bekam wenig Zugriff auf das Spiel.
Aus heiterem Himmel fiel dann aber das 1:0 für die SV I/N. Nach einem Einwurf versprang einem Spieler des SV so „glücklich“, dass er Richtung FC Tor marschieren konnte. Die umstehenden FC-Verteidiger kamen nicht richtig in den Zweikampf und konnten nicht mehr entscheidend stören. Mit einem schönen 18-Meter-Schlenzer in die lange Ecke ließ er FC-Schlussmann Meinecke keinen Chance.
Zwei Minuten später fiel auch schon das 2:0 für die Hausherren. Nach einem Freistoß kam ein Angreifer des SV sieben Meter vor dem Tor frei zum Kopfball und hatte keine Mühe den Ball im Tor des FC unterzubringen.
Wer nun erwartete, dass der FC den Kopf in des Sand stecken würde wurde eines besseren belehrt. Christoph Bertram traf den Ball nach einer Volleyabnahme nicht voll. Die Bogenlampe senkte sich jedoch gefährlich in Richtung Tor, konnte jedoch vom Torsteher des SV I/N über die Latte gelenkt werden.
Die bis dahin größte Chance zum Anschlusstreffer hatte Jens Pülm in der 25. Minute. Nach feinem Doppelpass zwischen Dominik Emmrich und Björn Wienrich wurde der Ball von der Grundlinie zwischen Fünfmeterraum und Elfmeterpunkt gepasst. Jens Pülm wollte es jedoch zu genau machen und schoss den Ball freistehend knapp über das linke Tordreieck. Drei Minuten später machte es Dominik Emmrich besser und erzielte den Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß pflückte er den Ball mit der Brust runter, schickte den Torhüter mit einer Finte zu Boden und lupfte den Ball knapp über dessen Kopf in die lange Ecke.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FC noch einmal den Druck. In der 38. Minute erhielt der FC einen Freistoß aus 22 Metern in halblinker Position. C. Bertram fackelte nicht lange, packte den „Hammer“ aus und versenkte den Ball im rechten unteren Toreck.
Nach dem verdienten Ausgleich wogte das Spiel von einem Sechzehner zum anderen. Der SV erhöhte in der Folge noch einmal den Druck und erspielte sich Chancen im Minutentakt. In dieser Phase konnte sich der hervorragend aufgelegte Keeper S. Meinecke mehrfach auszeichnen, als er mehrere gefährliche Schüsse des Gegners in Spitzenmanier parierte. In der Schlussphase des Spiels stand der FC unter Dauerdruck. Nach einer Serie von Eckbällen pfiff der gut leitende Schiri das Spiel jedoch ab und die Rhüdener Spieler rissen die Arme in die Höhe. Das Unentschieden war der gerechte Ausgang für zwei gleichwertig aufspielender Mannschaften. Der FC kehrte mit einem nicht eingeplanten Punkt aus Heere zurück. So kann es weitergehen bei den Senioren des FC und auf diese Leistung kann man aufbauen. Diese Einstellung wird in den nächsten Spielen auch notwendig sein, da in den kommenden Wochen weitere Spitzenteams der Klasse (SC Gitter, Jerstedt und SG Harly) die Gegner sein werden.

(Bericht: Seesener Beobachter)

Die Altherren des FC Rhüden erreichten gegen die SG Steinlah/Haverlah trotz Überlegenheit nur ein 2:2-Unentschieden. Dominierend begann man das Spiel und erspielte sich etliche Torchancen, allerdings ohne Erfolg. Ein Angriff des Gegners ergab in der 15. Minute den 0:1- Rückstand. Das hinderte den FC nicht, seine Angriffe weiterhin fortzusetzen. Das zahlte sich aus, einen langen Ball von Thomas Pülm auf Timm Ahfeldt passte dieser in die Mitte, wo Björn Wienrich den verdienten Ausgleich erzielte. Damit ging es in die Pause. Die zweite Hälfe begann wie die erste, wieder musste der FC einen Rückstand hinnehmen. Im Anschluss folgte Angriff auf Angriff. 15 Minuten vor Schluss brachte Ralf Liersch noch einmal frischen Wind hinein. Dies wirkte sich auch kurz vor Schluss positiv zum 2:2-Endstand aus. Torschütze war Martin Böttcher. Fazit vom Trainergespann Pägert/Pülm: Wenn man vorne die Dinger nicht macht, muss man sich nicht wundern, dass man sie hinten rein bekommt. Ansonsten eine gute Mannschaftsleistung.

FC Rhüden: Kevin Pägert, Thomas Pülm, Bernd Tiefenberg, Thomas Runge, Michael Starp, Martin Böttcher, Saip Sadiku, Frank Bierwirth, Timm Ahfeldt, Dominik Emrich, Björn Wienrich, Martin Ziegner und Ralf Liersch.

(Bericht: Seesener Beobachter)

 

Mit einem dreier kehrte die Alte Herren des FC Rhüden vom Auswärtsspiel aus Göttingerode heim und ist momentan Tabellenführer.

Hochverdient jedoch kurios gewann der FC. In der 2. Minute führte man bereits durch ein Freistoßtor aus 25m durch Thomas Pülm. Leider noch nicht ganz wach, bekam man 2 Minuten später gleich den Ausgleich. In der 5 Minute führte man erneut, Torschütze Björn Wienrich.

Auch diese Führung wurde schnell wieder in der 10 Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß ausgeglichen.
Die Rhüdener ließen sich jedoch nicht beirren und konnten mit dem Halbzeitpfiff die erneute Führung mit einem Fernschuss durch Frank Bierwirth erzielen.
Somit endete die erste Halbzeit, wo jeder Angriff des Gegners ein Treffer war.
Die zweite Halbzeit dominierten die Rhüdener über die gesamte Hälfte, der Gegner fiel mit rüdem Foulspiel und Meckereien gegen den Schiedsrichter auf.
Zwangsläufig fielen die Treffer zum 4-2 in der 48 Minute Björn Wienrich nach Vorlage von Frank Bierwirth und den Schlusspunkt setzte Dominik Emrich mit einem herrlichen Sololauf.
Fazit: absolut verdienter Sieg !!!

(Bericht: T. Pülm)

 

Am Samstag bestritt die alte Herren vom FC ihr erstes Heimspiel der Saison gegen die Vertretung des Union Salzgitter.
In einer abwechslungsreichen Partie trennte man sich bei sommerlichen Temperaturen mit 3-3.

Von Beginn an übten die Rhüdener viel Druck aus, woraus sich auch etliche Torchancen ergaben. Die zeigt auch Wirkung, nach einer Ecke konnte Dennis Pägert aus kurzer Distanz einnetzen.
Leider wähnte sich die Führung nicht lange, denn 5 Minuten später konnten die Salzgitteraner zum 1-1 ausgleichen. Unberührt davon verfolgende die Rhüdener weiterhin ihre Angriffe auf das Union Tor.
Ein paar Minuten vor der Halbzeit konnte dann Thomas Pülm aus ca. 35m direkt zum 2-1 per Freistoß einlochen. Mit dieser Führung ging man verdient in die Halbzeit.
Die 2. Halbzeit begann, Rhüden war noch nicht so richtig wach, da stand es nach einigen Minuten 2-2. Das Spiel plätscherte da hin, wobei  die Rot Weißen einige Chancen mehr hatte. 15 Minuten vor Ende trafen die Unioner zum 2-3. Somit hieß es alles oder nichts, welches kurz vor Schluss mit einem erneuten direkten Freistoßtor von Thomas Pülm aus 30m belohnt wurde.

Fazit: Ganz zufrieden kann mit einem Punkt nicht, sein. Aufgrund des späten Ausgleichs muss man jedoch damit zufrieden sein.
Am kommenden Freitag um Uhr 18.30 bestreitet man das nächste Spiel, Pokal zu Hause gegen den AKV Salzgitter.

(Bericht; T. Pülm)

Die Alte Herren des FC Rhüden traf sich am letzten Donnerstag zum ersten Training für die neue Saison.

Mit einigen neuen und altbekannten Akteuren schwitze man rund eine Stunde. Dieses soll in Zukunft weiter beibehalten werden, nächstes Training am Mittwoch 29.07.15, Uhr 19.00.

Am 05.08.15 um Uhr 19.00 findet dann ein Freundschaftsspiel gegen die 2 Herren statt.

Wer Lust hat ist jederzeit herzlich willkommen !!!!!

(Bericht:T. Pülm)

Das letzte Punktspiel war der Auftakt zur neuen Saison.

Am Samstag, 6. Juni 2015 blitzte die wahre Klasse der Kicker des FC Rot Weiß noch einmal so richtig auf. Im letzten Punktspiel konnten die sogenannten „Alten Herren“ noch einmal so richtig abräumen. „Alt“ sahen nämlich die Gegner aus dem nördlichen Harzvorland aus. Björn Wienrich – als gelernter Knipser -, Jens Pülm – als wendiger Techniker – und Christoph Bertram – als gazellen-schneller Verwandler – drückten die quirligen Gegner tief unter die Grasnarbe.

Soviel zum aktuellen Sachstand an der Nette. Dort machen sich die Verantwortlichen jedoch schon jetzt intensive Gedanken um die kommende Saison 2015/2026. Denn so viel ist auch den Stollen-Trägern an der Nette auch bewusst: Sich auf Siegen auszuruhen, bedeutet Rückschritt. Daher möchte sich der Kader noch etwas verstärken, um am Punktspielbetrieb der kommenden Saison wieder erfolgreich teilnehmen zu können.

Gern sollten sich also noch zwei bis drei Spieler melden, um die Mannschaft zu verstärken. Zwar ist derzeit ein recht großer Kader vorhanden, aber Verstärkung schadet bekanntlich nie. Daher können sich Interessierte gern bei Kevin Pägert oder bei Frank Bierwirth melden. Aber auch im Internet geht es auch. Der Verein unterhält sowohl eine eigen WEB-Site als auch ein Portal bei Facebook.

Bei Interesse könnt Ihr natürlich die Kontaktadresse des FC Rot-Weiß Rhüden nutzen, die lautet

fc@rot-weiss-rhueden.de

11390175_827809567301244_7631322906694954320_n

(Bericht: J. Koch)

 

Mannschaft mit vollen Einsatz dabei, Lars Nietsche erzielt Ausgleich

 Die Altherren des FC RW Rhüden hat in dieser Saison den „Fußballgott“ nicht in ihren Reihen gehabt. Einige Spiele wurden unglücklich verloren. Auch standen nicht immer alle Spieler zur Verfügung. Um so beeindruckender die Leistung im letzten Auswärtsspiel am Mittwoch Abend in Göttingerode. Gleich von Beginn an setzte der FC den SV unter Druck. Dieser hielt bis kurz vor der Pause an. Lars Nietsche, Mathias Heise, Bernd Tiefenberg und Christiph Bertram hätten den FC in den ersten zwanzig Minuten in Führung schieße müssen. Der SV beschränkte sich auf Konter. Zum Ende der ersten Halbzeit stellte der FC den Druck ein. Prombt wurde dies mit dem Gegentor bestraft. Direkt nach dem Anstoß pfiff der Schiedsrichter zur Pause. Nach gemeinschaftlicher Beratung setzte der FC sein druckvolles Spiel den kompletten zweiten Durchgang fort. Auch Thomas Pülm, Dennis Pägert, Timm Ahfeld konnten ihre Chancen nicht nutzen. Nach zwei gut abgewehrten Schüssen konnte Lars Nietsche aus dem „Gewühl“ heraus den verdienten Anschlusstreffer erzielen. Weitere sehr gute Möglichkeiten nutzte die Mannschaft leider nicht. Hier hätte der FC gut drei Punkte mitnehmen können.

Es spielten:

Kevin Pägert, Thomas Runge, Bernd Tieferberg, Uwe Görner, Thomas Pülm, Timm Ahfeld, Dennis Pägert, Lars Nische, Frank Bierwirth, Mathias Heise, Christoph Bertram, Michael Starp, Selcuk Sahin.