Get Adobe Flash player

C-Junioren

Platz 2 für Rhüdener C-Jugend

Zum Abschluss der Punktspielsaison stand für die C-Jugend des FC RW Rhüden das Derby bei der JSG Vorharz auf dem Programm. Bei hochsommerlichen Temperaturen im Schildau-Stadion nahmen zunächst die Platzherren das Heft in die Hand. Rhüden kam nur schwer in Schwung und hatte deutlich weniger Spielanteile. Mit dem Glück des Tüchtigen konnten die Nettejungs allerdings verhindern, dass die JSGler aus ihrem Übergewicht etwas Zählbares machen konnten. Der aus einer längeren Verletzungspause zurück gekehrte Mathis Hölscher im Gästetor kann sich in dieser Phase mit einigen tollen Paraden auszeichnen. Offensiv gelang es Rhüden in der ersten Viertelstunde lediglich mit einigen Kontern auf sich aufmerksam zu machen. Doch in der 17. Spielminute setzten sich die Rot-Weißen mal für einige Zeit in der gegnerischen Hälfte fest und erzeugten ihrerseits so etwas wie Druck. Vorharz versucht es in dieser Situation mit einem Befreiungsschlag, der jedoch bei Leon Schandert landet. Der wartet kurz, bis die Verteidiger raus gerückt sind und spielt den Ball dann in den freien Raum, in den Lukas Runge einläuft und dann frei vor dem Torwart vollstreckt.

Zehn Minuten später kontert Rhüden erneut erfolgreich. Diesmal schickt Lukas Runge Petar Aleksandrov steil, der all seine Schnelligkeit in die Waagschale wirft und ebenfalls allein vor dem Torwart sicher einnetzt. Vorharz macht das Spiel, Rhüden die Tore.

Doch mit dem Pausenpfiff gelingt den ganz in Blau spielenden Platzherren dann noch der Anschluss. Ein Freistoß wird von der Mauer geblockt. Jedoch springt der Ball zu Chrystian Dalazen, welcher dann auch nicht konsequent gestört wird und diesen Freiraum nutzt, um den Ball zu versenken.

Direkt nach dem Wiederanpfiff scheint der FC noch nicht wieder voll auf dem Platz zu sein, so dass sie sich im Mittelfeld von den Vorharzern überlaufen lassen. Den Schuss von der Strafraumgrenze fälscht dann Abwehrchef Fabian Behnke so unglücklich ab, dass Mathis Hölscher ihn nicht mehr erreichen kann. Der Ausgleich. Insgesamt verdient, wenn man die Spielanteile betrachtet, aber in der Entstehung mal wieder völlig unnötig und eigentlich durchaus zu verhindern gewesen. Immerhin gestalten die Rhüdener die zweite Halbzeit nun ausgeglichen, machen sich das Leben aber dennoch unnötig schwer. Es mangelt ja nicht an Einsatz. Die Laufbereitschaft ist trotz der Hitze da. Man könnte es sich aber einfacher machen, wenn man nicht nur nebenher läuft, sondern die Gegner konsequenter stören würde. Das Zweikampfverhalten ist mit wenigen Ausnahmen stark verbesserungsfähig. Immerhin erarbeiten sich die Jungs von der Nette nun ein Chancenplus.

Als Schiedsrichter Torben Münchow die beiden letzten Spielminuten ankündigt und eigentlich alle schon mit der unausweichlichen Punkteteilung rechnen, wird das Spiel schließlich doch noch zu Gunsten das Gastes entschieden. Nach einer Ecke landet der Ball bei Lukas Runge, der sich von Gegenspielern umkreist sieht und das Spielgerät rückwärts über die Köpfe der Abwehr auf den freistehenden Marvin Habekost passt. Marvin zieht ab doch Torwart Julien-Noel de Rosa kann den Schuss abwehren. Das nun frei vor dem Tor liegende Spielgerät versucht Petar Aleksandrov noch mit vollem Einsatz über die Linie zu drücken, doch de Rosa wirft sich auf den Ball. Der folgende Abschlag allerdings landet bei Lukas Runge, der aus 25 Metern einfach mal abzieht. Kein Problem für den Torwart, wenn – ja wenn der Seesener Platzwart die Spielfläche nicht offensichtlich schon für die Beachfußballsaison vorbereitet hätte. An vielen Stellen findet sich tiefer, lockerer Sand statt saftigem Grün. Jedenfalls setzt Lukas Runges Schuss kurz vor dem Torwart noch einmal auf und statt hoch zu springen, schlittert er einfach auf dem lockeren Grund durch die Beine des Torhüters ins Netz.

Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg der C-Jugend des FC Rhüden, die damit in der Abschlusstabelle den zweiten Platz belegt, während die JSG Vorharz Fünfter wird. Doch für den FC Rhüden ist die Saison noch nicht ganz beendet.

Am Pfingstsonntag steigt auf der heimischen Anlage in der Wilhelm-Busch-Straße der 1. TUI-Reisecenter-Cup für C-Jugendmannschaften. Neben den Gastgebern werden die U14 des SV Alfeld, die U15 des VfL Nordstemmen und die C-Jugend des SV GA Gebhardshagen erwartet. Anstoß des ersten Spieles erfolgt um 12:00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die jungen Sportler freuen sich auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Mathis Hölscher, Niklas Loske, Luca Rademacher, Fabian Behnke, Leon Schandert,  Lukas Runge, Petar Aleksandrov, Marvin Habekost, Luca Heller, Kittisak Mana, Kjell Bleier, Felix Gottschalk, Phil Weinhausen, Jakob Jan Golla

Tore: Lukas Runge (2), Petar Aleksandrov

Trainer: Markus Heller, André Schandert

Schiedsrichter: Torben Münchow

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fSie müssen anmelden um zu stimmen
4. Meldete sich mit einer Reihe von Glanzparaden zurück Mathis Hölscher
5. Musste diese Saison öfter auf's Feld als ihm lieb war Trainer Markus Heller
6. Jakob Golla spielt den klaren Ball
7. Marvin Habekost fackelt nicht lange
8. Spieler im Tor, Ball davor Hier kommt Petar Aleksandrov knapp zu spät, hatte aber in Halbzeit 1 das 20 erzielt
1. Lukas Runge erzielt das 1-0
2. Phil Weinhausen rettet auf der Linie
3. Man muss sich auch mal wehren können Kjell Bleier setzt ein Zeichen
4. Meldete sich mit einer Reihe von Glanzparaden zurück Mathis Hölscher
5. Musste diese Saison öfter auf's Feld als ihm lieb war Trainer Markus Heller

Weitere Fotos der Begegnung findet Ihr hier: https://1drv.ms/f/s!AhmrQQZiZkOVmzWkCLEHPfMAoM8U

(Bilder und Bericht: D. Gottschalk)

Am Pfingstsonntag, 04. Juni steigt auf dem Vereinsgelände des FC Rot-Weiß Rhüden zum ersten Mal der „C-Jugend TUI Reisecenter Cup“ des TUI ReiseCenter – Pülm Touristik Seesen. Das Turnier knüpft an eine frühere Tradition des FC Rot-Weiß Rhüden an, die seinerzeit vor etlichen Jahren regelmäßig Pfingst-Turniere ausgerichtet hat. Die Turniere waren stets gut besucht und ein fester Bestandteil des Rhüdener Dorflebens.

Der Spielplan sieht folgende Paarungen vor:

Um 12.00 Uhr spielt der FC Rot-Weiß Rhüden gegen den SV Alfeld U 14, um 12.40 Uhr tritt der VfL Nordstemmen U 15 gegen den SV GA Gebhardshagen an, um 13.40 Uhr spielt der FC Rot-Weiß Rhüden gegen den VfL Nordstemmen U 15, um 14.20 Uhr startet das Spiel des SV Alfeld U 14 SV gegen den SV GA Gebhardshagen, um 15.20 Uhr stehen sich der SV GA Gebhardshagen und der FC Rot-Weiß Rhüden gegenüber und um 16.00 Uhr misst sich der VfL Nordstemmen U 15 mit dem SV Alfeld U 14. Gegen 16.45 Uhr wird die Siegerehrung erwartet.

Für das leibliche Wohl ist während der gesamten Turnier-Dauer bestens gesorgt. Der Eintritt zu allen Spielen ist frei!

(Bericht: J. Koch)

C-Jugend trotzt allen Widrigkeiten

Morgens 9:15 in Goslar. Der Moment, in dem ein Spieler nach den Trikots fragt und sich Trainer Markus Heller und Betreuer Dirk Gottschalk nur entgeistert ansehen, um zu realisieren, dass einer oder beide wohl noch nicht richtig ausgeschlafen waren. So fing der Tag mit der ersten Widrigkeit an, die Markus Heller mit einer Ehrenrunde zurück nach Rhüden noch halbwegs ausbügelte und somit das Spiel mit lediglich einer Viertelstunde Verspätung von Schiedsrichter Achim Ahlburg angepfiffen werden konnte. Die Probleme, die sich krankheits- und verletzungsbedingt im Vorfeld ergeben hatten, ließen sich allerdings nicht so einfach beheben. Nachdem Stammtorhüter Mathis Hölscher nun schon vor zwei Wochen mit einer Verletzung ausgefallen war, ereilte dieses Schicksal am letzten Spieltag auch unseren Ersatzgoalie Conner Nickel. Zudem war Spielmacher Leon Schandert nach einer überstandenen Erkältung noch nicht wieder zu 100% fit und übernahm so den Posten zwischen den Pfosten. Und da all das noch nicht genug war, saß auch noch Abwehrchef Fabian Behnke mit Oberschenkelproblemen und der Vorgabe, nur im Notfall hinten rein gestellt zu werden auf der Bank. Alles andere als ideale Voraussetzungen für den Tabellendritten in seinem Gastspiel beim Tabellenzweiten JSG Rammelsberg/MTV Goslar II. Und dann war da ja auch noch die ungewohnte Plastikwiese…

Aber unsere C-Jugend trotzte allen Widrigkeiten und bot die vermutlich beste Saisonleistung – zumindest was den kämpferischen Aspekt anbelangte. Dabei ging es zunächst mit einem weiteren Rückschlag los. Bereits in der dritten Minute erhielten die Platzherren einen Freistoß aus gut 30m zugesprochen, den der Schütze genau unter die Latte setzte. Der frühe Rückstand lies befürchten, dass es nun ein ganz bitterer Morgen für die Nettejungs werden könnte, doch es kam ganz anders. Rhüden zeigte sich völlig unbeeindruckt, kämpfte sich ins Spiel und erarbeitete sich ebenfalls einige Torchancen. Es ging hin und her. Schließlich kombinieren sich Lukas Runge und Marvin Habekost auf links per Doppelpass durchs Mittelfeld, Lukas setzt sich dann energisch gegen die Abwehrreihe durch und stürmt in den Strafraum, um dort auf Petar Aleksandrov zurück zu legen. Dessen Schuss wird noch vom Torwart abgewehrt, jedoch ist Felix Gottschalk zur Stelle, um abzustauben.

Zwölf Minuten später dann sogar die Führung für unsere C-Jugend. Petar Aleksandrov schickt Lukas Runge zentral steil. Lukas läuft auf den Torwart zu und schießt den Ball an den rechten Innenpfosten. Der Ball läuft auf der Linie entlang und Lukas schafft es, ihn mit einem beherzten Sprung über die Linie zu drücken, bevor der Heimtorwart nachfassen kann.

Aber die Goslarer kommen noch vor der Pause zurück. Als wir uns an der Mittellinie einen unnötigen Ballverlust erlauben, geht es dann ganz schnell und der Ball landet vor unserem Strafraum, wo ein Angreifer einfach mal abzieht. Leon Schandert ist zwar noch mit den Fingerspitzen dran, aber der Schuss ist zu hart und platziert, um ihn noch am Tor vorbei zu lenken. So geht es mit einem 2:2 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel haben nun die Platzherren mehr Spielanteile; Rhüden ist jedoch immer wieder durch schnelle Konter gefährlich und so steht es lange Spitz auf Knopf und den Zuschauern wird ein spannendes Spiel geboten. Letztlich ist es dann auch einer dieser gefährlichen Konter der Nettejungs, der das Spiel entscheidet. Lukas Runge spielt den Ball von links diagonal durch die Abwehrkette. Petar Aleksandrov kann ihn gerade noch so erreichen und netzt am Torwart vorbei aus spitzem Winkel am langen Pfosten ein.

Nachfolgend spielen die Rot-Weißen die Zeit gekonnt und mit viel Einsatz runter und bleiben dabei mit einigen Kontern gefährlich, obwohl sich das Mittelfeld schon nicht mehr richtig in die Angriffe einschaltet sondern erkennt, dass in dieser Phase die Absicherung wichtiger ist. Und so jubeln am Ende dann doch die Gäste vom Dorf in der Kreisstadt. Vor dem Hintergrund der Umstellungen auf den genannten Schlüsselpositionen mit all ihren Nebenwirkungen und der ausnahmslos von allen gezeigten Leistung und Einsatzfreude verbietet es sich eigentlich einen Spieler heraus zu heben. Ich möchte das an dieser Stelle dennoch tun, da er in diesem Spiel die wohl schwierigste Aufgabe zu erfüllen hatte und dies mit Bravour gemeistert hat: Kittisak Mana hat Samstag nicht nur die gewohnt herausragende läuferische Leistung gezeigt, sondern auch ausgezeichnetes Spielverständnis, Stellungsspiel und Auge bewiesen und war der Leuchtturm, an dem sich die gesamte Mannschaft orientieren konnte.

Insgesamt aber kann jedem Einzelnen höchstes Lob ausgesprochen werden. Vor dem Hintergrund der genannten Widrigkeiten zeigten Alle eine Leistung, die Hochachtung verdient. Erinnert Euch an dieses Spiel zurück, wenn in Zukunft einmal wieder alle Umstände gegen Euch zu sein scheinen!

Am nächsten Samstag steigt dann das letzte Punktspiel der Saison. Der FC Rhüden reist zum Derby nach Seesen. Anstoß in Schildau-Stadion ist um 13:00 Uhr.

 

Es spielten: Leon Schandert, Niklas Loske, Luca Rademacher, Phil Weinhausen, Lukas Runge, Petar Aleksandrov, Marvin Habekost, Luca Heller, Kittisak Mana, Kjell Bleier, Felix Gottschalk, (Fabian Behnke, Semir Prins)

Tore: Felix Gottschalk, Lukas Runge, Petar Aleksandrov

Trainer: Markus Heller, André Schandert

Schiedsrichter: Achim Ahlburg

(Bericht: D. Gottschalk)

C-Jugend kontert Tabellenletzten aus

Nach dem spielfreien Wochenende zuvor, sollte am Samstag der nächste Dreier der C-Jugend eingefahren werden. Auf dem Dörntener Sportplatz legten unsere Jungs auch gleich einen Blitzstart hin. Bereits in der zweiten Minute wurde Lukas Runge auf links angespielt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und legte dann vor dem Torwart auf den mitgelaufenen Petar Aleksandrov quer, der keine Probleme hatte, den Ball im leeren Tor unter zu bringen. Doch schon im direkten Gegenzug spielen sich die JSGler in unseren Strafraum. Unser Verteidiger geht recht robust in den Zweikampf, schlägt den Ball weg. Allerdings kommt der Angreifer bei der Aktion zu Fall und Schiedsrichter Stefan Peters, der die Partie sehr gut im Griff hatte und eine klare Linie pfiff, hattte wohl eine Berührung gesehen und auf Strafstoß entschieden. Dieser wurde zentral unhaltbar unter die Latte geknallt, was den Ausgleich bedeutete.

Nachfolgend entwickelte sich ein etwas zerfahrenes Spiel, bei dem unsere Mannschaft einige Chancen ungenutzt liegen ließ und streckenweise auch etwas unglücklich agierte. Immer wieder wurde mit langen Bällen der Weg durch die Mitte gesucht, was zu häufigen Ballverlusten führte. In der 14. Minute zappelte der Ball dann aber doch wieder im gegnerischen Tor. Leon Schandert überspielte von der Mittellinie die aufgerückte Abwehr der JSG Hees und Lukas Runge erläuft den Ball, lässt noch eben den Torwart aussteigen und schiebt locker zur erneuten Führung ein. Wieder 11 Minuten später kann Niklas Loske auf Links den Ball erobern und sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen. Er passt auf Lukas Runge, der sich ebenfalls gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und dann gekonnt den Ball über den herauslaufenden Torwart ins Tor lupft.

Die Platzherren geben aber nicht auf und haben ihrerseits ebenfalls einige Spielanteile und auch die eine oder andere Torchance. Es ist dann schließlich auch ein Befreiungsschlag unserer Abwehr, der zum Ausbau der Führung beiträgt, da er von einem JSGler mit dem Hinterkopf so unglücklich in den Rücken der eigenen Abwehr verlängert wird, dass Petar Aleksandrov nur kurz den Turbo einlegen muss, um den Ball zu erlaufen und am Torwart vorbei einzuschießen. Doch Hees gibt sich immer noch nicht auf und zwingt unseren Torhüter Conner Nickel, der den verletzten Mathis Hölscher vertrat, zu seiner ersten großen Parade des Spiels, der noch weitere folgen sollten. Auf rechts hatte sich ein Angreifer der Heimmannschaft durch unsere Abwehr gearbeitet und kam aus 10m frei zum Schuss, den Conner aber mit einem tollen Reflex noch an die Latte lenken konnte.

Kurz vor dem Pausenpfiff wird dann Felix Gottschalk im Mittelfeld angespielt. Er passt den Ball steil an mehreren Verteidigern vorbei auf den startenden Petar Aleksandrov, der dann erneut dem Torhüter keine Chance lässt. So geht es mit einem 5:1 in die Pause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff wird Lukas Runge zentral auf die Reise geschickt, spielt dann auf Petar Aleksandrov ab, der den Ball unhaltbar in die Maschen semmelt. Nur fünf Minuten später schickt Niklas Loske Lukas Runge, der im Strafraum angekommen noch zwei Gegenspieler und den Torwart austanzt und sein viertes Tor erzielt. Kurz darauf erhöht der FC Rhüden auf 7:1. Lukas Runge dringt in den Strafraum ein und versucht den Torwart zu überlupfen. Dieser kommt aber noch an den Ball und kann ihn entscheidend verlangsamen, so dass er noch deutlich vor dem Tor aufspringt. Dort war dann jedoch kein Abwehrspieler zur Stelle sondern Petar Aleksandrov reagierte am Schnellsten und konnte ihn über die Linie drücken.

Das 9:1 ist dann quasi eine Kopie des 7:1 nur mit vertauschten Rollen. Lukas Runge legt für Petar Aleksandrov auf.

Aber auch die Platzherren können noch einmal jubeln. Hierbei helfen die Nettejungs aber nach Kräften mit. Zunächst kommt es zu einem Missverständnis im Mittelfeld und anschließend kann niemand mehr den Angreifer stoppen, der dann locker den herauslaufenden Conner Nickel aussteigen lässt und versenkt. Fünf Minuten später zeigt unser Goalie dann aber einen weiteren Bigsafe, als er sich bei einem Schuss zunächst mächtig lang macht und den Ball dann im Nachfassen sichert. Leider verletzte er sich bei der Aktion an der rechten Hand und musste das Spiel beenden. Gute Besserung auch an dieser Stelle! Für ihn zog sich Kjell Bleier das Torwarttrikot über. Die restliche Spielzeit brachte hüben wie drüben nichts Zählbares mehr ein.

Ein erwartet deutlicher Sieg also für die Rot-Weißen, der allerdings auf eine ziemlich unerwartete Weise zustande kam. Bei nahezu allen 9 Toren handelte es sich letztlich um so was wie Kontertore, was vor dem Hintergrund, dass hier der Tabellendritte den Tabellenletzten auskonterte doch etwas verwundert. Wie schon in den letzten Spielen beobachtet, wird zu viel durch die Mitte agiert und sich dabei auf die Schnelligkeit unserer Stürmer verlassen. Das funktionierte gegen Hees und auch gegen Harlingerode. Es steht allerdings zu befürchten, dass im nächsten Spiel bei der JSG Rammelsberg/MTV Goslar II eine deutliche Leistungssteigerung und wieder mehr Spielwitz und Kreativität nötig sein werden, um den Platz erneut als Sieger zu verlassen. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz in Goslar ist am Samstag bereits um 10:00 Uhr. Wir sind gespannt, welche Mannschaft sich ausgeschlafener präsentiert.

Es spielten: Conner Nickel, Luca Rademacher, Fabian Behnke, Leon Schandert, Lukas Runge, Petar Aleksandrov, Jan Jakob Golla, Marvin Habekost, Luca Heller, Kjell Bleier, Felix Gottschalk, Niklas Loske,  Phil Weinhausen, Semir Prins, Kittisak Mana

Tore: Petar Aleksandrov (5), Lukas Runge (4)

Trainer: Markus Heller, André Schandert

Schiedsrichter: Stefan Peters

 

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fSie müssen anmelden um zu stimmen
Felix Gottschalk versucht den Torwart mit einem Kopfball zu überlupfen
Lukas Runge lässte Abwehrspieler und Torwart keine Chance
Niklas Loske mit einem öffnenden Pass in den freien Raum
Rackerte defensiv und mannschaftsdienlich und segelt hier knapp an der Ecke vorbei Captain Leon Schandert
Semir Prins geht dahin, wo es auch mal weh tut.
Conner Nickel bei einem seiner Glanzparaden. Musste leider vorzeitig verletzt vom Platz. Gute Besserung!
Felix Gottschalk versucht den Torwart mit einem Kopfball zu überlupfen
Lukas Runge lässte Abwehrspieler und Torwart keine Chance
Niklas Loske mit einem öffnenden Pass in den freien Raum
Rackerte defensiv und mannschaftsdienlich und segelt hier knapp an der Ecke vorbei Captain Leon Schandert

(Bericht und Bilder: D. Gottschalk)

Mit einer Jugendmannschaft und einer gemischten Mannschaft haben einige Spieler der C-Jugend sowie einige Eltern beim Boßeln für Jedermann in Störy teilgenommen. Die Spielgemeinschaft „Treppenterrier“ hatte zu ihrem traditionellen Event eingeladen und wieder mal eine perfekt organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt. In den Wertungskategorien Herren, Damen, Jugend und gemischte Mannschaften wurde auf verschieden langen Strecken der norddeutsche Outdoorsport mit der harten Kugel durchgeführt. Und dabei hatten die Vertreter des FC RW Rhüden nicht nur eine Menge Spaß sondern schnitten auch noch sensationell gut ab. Die gemischte Mannschaft aus Eltern der C- und D1-Jugend erreichte Platz 3 von 12 gewerteten Teams. Daniela Reis, Sina Rademacher, Ina Gottschalk, Rüdiger Runge, Axel Illers, Andy Rademacher und Dirk Gottschalk hatten damit das vorher gesteckte Ziel, nicht Letzter zu werden deutlich übertroffen.
Bei den Jugendlichen erreichten die Nettejungs Luca Rademacher, Luca Heller, Leon Schandert, Lukas Runge und Felix Gottschalk den zweiten Platz von sechs Mannschaften. Auf Platz 1 landeten „Die Offiziellen“, bei denen mit Bjarne Reis und Luca Illers die halbe Mannschaft also aus Spielern unserer D1-Jugend bestand. Alle hatten viel Spaß und nach Ende des Wettkampfs wurde natürlich auch noch einige Zeit gegen die gewohnt weiche Kugel getreten…

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fSie müssen anmelden um zu stimmen
Daniela Reis mit perfekter Haltung
Mit Unterstützung Rüdiger Runge
Platz 2 für unsere C-Jugendlichen
Platz 3 bei den gemischten Mannschaften
Sina Rademacher verfolgt ihren Wurf
...und wir tragen Sonnenbrillen Ina Gottschalk
Andy Rademacher nimmt Anlauf
Axel Illers holt weit aus
Daniela Reis mit perfekter Haltung
Mit Unterstützung Rüdiger Runge

(Bericht und Bilder: D. Gottschalk)

Niederlage im Spitzenspiel

Enttäuschungen sind bekanntlich oft das Ergebnis zu hoher Erwartungen. Doch obwohl die Niederlage unserer C-Jugend im Spitzenspiel gegen die JSG Harly natürlich eine gewisse Enttäuschung darstellt, kann man eigentlich nicht behaupten, dass die Erwartungen an die Mannschaft von Markus Heller und André Schandert zu hoch gewesen seien. Dies zeigten die Jungs am Samstag zumindest zu Beginn des Spiels. Rhüden war klar überlegen und hatte die Gäste deutlich im Griff. Bereits in der 7. Minute  hieß es 1:0. Leon Schandert hatte einen Freistoß aus 40 Metern hoch in den Strafraum geschlagen. Lukas Runge versuchte am Elfmeterpunkt noch mit einem akrobatischen Sprung abzufälschen, sprang aber ins Leere. Der Torwart war jedoch offenbar etwas verwirrt durch diese Aktion und konnte den vor ihm aufspringenden Ball nicht festhalten. Im Nachsetzen drückte Lukas ihn über die Linie.

Fünf Minuten später schickt Petar Aleksandrov Lukas Runge steil, der allein vor dem Torwart zum Abschluss kommt. Dieser kann den Schuss aber noch mit den Fingerspitzen zur Ecke abwehren. Diese wird von rechts von Petar Aleksandrov getreten und landet punktgenau auf dem Kopf von Leon Schandert, der dem Torwart nun keine Chance mehr lässt.

Die Heimmannschaft hatte in diesem Moment das Spiel eigentlich völlig im Griff und hätte einfach konzentriert weiter Druck machen müssen. Aber aus irgendeinem Grund wurde der Druck raus genommen. Da wurde von der Mittellinie ohne Not über den Torwart gespielt, der dann sofort unter Druck stand und Zweikämpfe besonders im Mittelfeld wurden nur noch halbherzig angenommen. So kam es wie es kommen musste. Harly spielt steil in die Schnittstelle unserer Viererkette und der Angreifer kann diese locker überlaufen und sich vor unserem Keeper Mathis Hölscher dann unbedrängt die Ecke aussuchen. Nur vier Minuten später kommt Harly auf der linken Seite viel zu einfach durch unsere Abwehr hindurch. Der Abschluss ist dann auch nicht sonderlich platziert, was aber an diesem Tage trotzdem zum Torerfolg reicht. Der Ausgleich nach deutlich ausgesprochener Rhüdener Einladung.

Danach neutralisierten sich beide Mannschaften eine Viertelstunde lang ehe den Nettejungs dann doch noch kurz vor dem Pausenpfiff die erneute Führung gelang. Leon Schandert chipt den Ball aus dem Mittelkreis über die komplette Gästeabwehr und Lukas Runge spielt seine Schnelligkeit aus, ist als Erster am Ball und kann sich dann allein vor dem Torwart die Ecke aussuchen. Ein Tor zum denkbar besten Zeitpunkt kurz vor der Pause. Wer nun jedoch dachte, unsere Mannschaft sei wieder auf dem richtigen Weg, sollte sich schon bald nach Wiederanpfiff getäuscht sehen.

Ein Harlier Angreifer dribbelt sich auf rechts durch, wobei auch der Versuch, ihn noch vor dem Strafraum notfalls nicht regelkonform zu stoppen in die Hose geht. Im Strafraum angekommen stellt sich dann einer unserer Verteidiger in den Weg. Er läuft in ihn hinein, lässt sich fallen und Schiedsrichter Dennis Oppermann fällt prompt auf die Schwalbe herein und zeigt auf den Punkt. Von dort lässt der Schütze unserem Torwart keine Chance und netzt platziert unten rechts ein.

Fünf Minuten später erhält Harly einen Freistoß von der rechten Seite zugesprochen. Dieser wird in den Strafraum gespielt, wo ein Mitspieler völlig blank zum Kopfball kommen kann und ihn in die lange Ecke verlängert. Spiel gedreht.

In der 50. Spielminute erhöhen die Gäste dann auf 3:5. Aus dem Mittelfeld können sie sich komplett unbedrängt durch kombinieren. Offenbar traut sich kein Rhüdener mehr, sich dem Gegner in den Weg zu stellen und so hat letztlich auch Schlussmann Mathis Hölscher keine Möglichkeit mehr, ein weiteres Gegentor zu verhindern.

Quasi mit dem Schlusspfiff stellt die JSG dann den Endstand von 3:6 her. Erneut ist nicht der Hauch einer Gegenwehr erkennbar. Rhüden hat sich schon lange aufgegeben.

Aus dem Rennen um die Staffelmeisterschaft sind wir mit nunmehr 4 Verlustpunkten heraus, was letztlich kein Beinbruch ist, da es im Jugendfußball in erster Linie um den Spaß am Sport und die Weiterentwicklung der individuellen und mannschaftlichen Fähigkeiten geht. Genau hier aber hat das Spiel den Trainern doch einige Schwachstellen aufgezeigt. Wir waren dem Tabellenführer weder im Vergleich der Einzelspieler noch von den fußballerischen Qualitäten als Mannschaft unterlegen. Der Gegner zeigte lediglich mehr Engagement, Konzentration und Kampfeswillen. Wir müssen noch lernen, dass ein Spiel nicht mit einer 2:0-Führung nach einer Viertelstunde gewonnen ist. Genauso wenig, wie ein Spiel nach einem 3:5-Rückstand in der 50. Minute verloren sein muss!

Weiter geht es für unsere C-Jugend bereits am Mittwoch, 03.05.
mit einem weiteren Heimspiel. Um 18:00 empfangen wir den SC 18 Harlingerode.

Es spielten: Mathis Hölscher, Niklas Loske, Luca Rademacher, Fabian Behnke, Leon Schandert, Phil Weinhausen, Lukas Runge, Petar Aleksandrov, Marvin Habekost, Luca Heller, Kjell Bleier, Kittisak Mana, Jan Jakob Golla, Felix Gottschalk, Semir Prins, ( Conner Nickel )

Tore: Lukas Runge (2), Leon Schandert

Trainer: Markus Heller, André Schandert

Schiedsrichter: Dennis Oppermann

(Bericht: D. Gottschalk)

C-Jugend überrennt TSG Bad Harzburg II

Ob es nun daran lag, dass unsere C-Jugend einen klassischen Fehlstart in diese Partie hinlegte oder sie sich dachten, dass es im Kampf um die Staffelmeisterschaft auch um das Torverhältnis gehen könnte oder sich eben einfach nur zeigte, dass Fußball halt am meisten Spaß macht, wenn man Tore schießt und gewinnt? Schwer zu sagen, woran es letztlich lag. Jedenfalls zeigten unsere Jungs an diesem Gründonnerstag bis zur letzten Minute keine Gnade und überrannten die Gäste der TSG Bad Harzburg II regelrecht.

Doch das Spiel begann zunächst mit einem kleinen Rückschlag. Nach zahlreichen Chancen zappelte  der Ball in der 11. Spielminute endlich im Tor der Gäste. Petar Aleksandrov wurde steil geschickt und schob den Ball am Torwart vorbei in die Maschen. Allerdings erkannte Schiedsrichter Achim Ahlburg eine Abseitsstellung und gab den Treffer somit nicht. In der Folge vergaben die Rhüdener weitere Möglichkeiten. Nach einer Viertelstunde leistete sich unsere ansonsten gut stehende und wenig geforderte Abwehr dann jedoch einen herrlichen Fehlpass zentral in der eigenen Hälfte, woraufhin sich Joel Arous von der TSG nicht lange bitten lies und unbedrängt an Torwart Mathis Hölscher vorbei einschoss. Doch Rhüden machte einfach da weiter, wo sie aufgehört hatten und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. In der 17. Minute spielte Felix Gottschalk einen Steilpass auf Petar Aleksandrov, der dem Torwart keine Chance ließ und den Ausgleich erzielte.

Kurz darauf dribbelt sich Leon Schandert auf der linken Seite durch die gesamte Abwehr und schiebt den Ball am Torwart vorbei. Die Führung. Nur einige Minuten später dann ein katastrophales Abspiel des Harzburger Torhüters, das problemlos von Lukas Runge abgefangen werden kann und sogleich in ein weiteres Tor verwertet werden kann.

In der 28. Minute bekommen die Platzherren einen Freistoß an der linken Strafraumgrenze zugesprochen. Leon Schandert serviert diesen punktgenau auf den Kopf von Kjell Bleier, der das Spielgerät dann platziert einnetzt. Kurz darauf umkurvt Lukas Runge auf links einige Abwehrspieler und kommt zum Abschluss. Der Torwart kann den Ball zwar parieren, jedoch genau vor Lukas‘ Füße. Nun legt er quer auf den mitgelaufenen Felix Gottschalk, der ihn einschießen kann. Kurz vor dem Pausenpfiff schlägt Leon Schandert einen Freistoß von rechts nicht besonders hart in den Strafraum. Die anwesenden Verteidiger wollen offenbar nicht an den Ball rangehen, Lukas Runge springt unter dem Ball hindurch doch im Rückraum wartet Petar Aleksandrov und erzielt den 6:1 Pausenstand.

Wer nun gedacht hat, dass die Nettejungs nach dem Seitenwechsel und einigen Auswechslungen etwas nachlassen würden und das Spiel locker nach Hause schaukeln würden, sah sich bald getäuscht. Es wurde weiter Vollgas gegeben und auch die eingewechselten Spieler brachten weitere Belebung. Sofort nach Wiederanpfiff erzielt Lukas Runge sein zweites Tor an diesem Tag. Auch die Abwehr spielte konsequent weiter und gab keinen Ball verloren. Als plötzlich dann doch mal zwei Gegner mit dem Ball durch waren und auf unser Tor zuliefen, nahm Kittisak Mana die Beine in die Hand, holte gefühlte 50m auf und lief ihnen den Ball einfach ab, wofür er dann auch den Frust der Gegner anhand eines derben Tritts zu spüren bekam. Es sollte aber die einzige unschöne Szene des Spiels bleiben und so taten die Rhüdener das, was ihnen an diesem Tage offenbar besonders viel Spaß bereitete: Sie kombinierten und schossen munter weiter ihre Tore. Lukas Runge flankt von links auf den Elfmeterpunkt, wo Niklas Loske ihn annimmt und schön für den heranlaufenden Petar Aleksandrov auflegt, der ihn ohne Probleme im Tor versenkt.

Nur zwei Minuten später steckt Lukas Runge den Ball im Gewühl auf Niklas Loske durch, der völlig frei vor dem leeren Tor stehend, sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen kann. In der 50. Minute wird es dann zweistellig. Marvin Habekost bedient Petar Aleksandrov, der sich nicht lange bitten lässt und sein viertes Tor an diesem Tage erzielt. Etwas später dribbelt sich Kittisak Mana auf links durch und schließt ab. Der Ball dreht sich allerdings vom Tor weg und bleibt dabei im Spiel. An der Grundlinie kann Petar Aleksandrov ihn erlaufen, legt zurück auf Marvin Habekost und der spielt den am Elfmeterpunkt freistehenden Leon Schandert an, der sich dann die Ecke aussuchen kann. Kurz darauf passt erneut Kittisak Mana in den Strafraum. Dort nimmt Marvin Habekost die Sendung in Empfang und verwandelt ebenfalls souverän.

Danach sehen die knapp 50 Zuschauer den wohl schönsten Spielzug des Tages. In der eigenen Hälfte kommt Leon Schandert an den Ball und schickt Felix Gottschalk auf der rechten Außenbahn auf die Reise. Dieser kann den Ball erlaufen und passt ihn sofort wieder an den mitgelaufenen Abwehrspielern vorbei zentral in den freien Raum, wo Leon Schandert dann frei vor dem Torwart verwandelt. Zum guten Schluss greift Felix Gottschalk dann noch einmal tief in die Trickkiste. Auf rechts enteilt er mit dem Ball am Fuß seinem Gegenspieler, läuft auf den herauseilenden Torhüter zu  und überlistet diesen mit einem gefühlvollen Lupfer in die Maschen.

Nach dem Schußpfiff können sich unsere Spieler zu Recht von den Fans feiern lassen. Unsere C-Jugend hat an diesem Tage eine beachtliche Spielfreude gezeigt und dabei auch einen tollen Mannschaftsgeist demonstriert. Hier ackert jeder für jeden und alle sind wichtige Mitglieder dieses Teams. Vor den bevorstehenden Aufgaben müssen wir also keine Angst haben, auch wenn das nächste Spiel dann das Spiel Zweiter ( FC Rhüden ) gegen Tabellenführer ( JSG Harly ) lautet. Mit einer konzentrierten und kämpferischen Leistung ist auch gegen diesen starken Gegner alles möglich. Los geht’s am 29.04. um 16:00 Uhr in Rhüden.

Es spielten: Mathis Hölscher, Niklas Loske, Luca Rademacher, Fabian Behnke, Leon Schandert, Lukas Runge, Petar Aleksandrov, Marvin Habekost, Luca Heller, Kjell Bleier, Felix Gottschalk, Conner Nickel, Phil Weinhausen, Semir Prins, Kittisak Mana

Tore: Petar Aleksandrov (4), Leon Schandert (3), Lukas Runge (2), Felix Gottschalk (2), Kjell Bleier, Niklas Loske, Marvin Habekost

Trainer: Markus Heller, André Schandert

Schiedsrichter: Achim Ahlburg

 

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fSie müssen anmelden um zu stimmen
Alle rackerten hart für den Erfolg so wie hier Kjell Bleier
Dribbelstark, torgefährlich und fleißiger Vorlagengeber: Lukas Runge
Dieses Tor von Petar Aleksandrov zählte nicht. Es folgten aber noch 4 gültige Versuche
Alle rackerten hart für den Erfolg so wie hier Kjell Bleier
Dribbelstark, torgefährlich und fleißiger Vorlagengeber: Lukas Runge
Dieses Tor von Petar Aleksandrov zählte nicht. Es folgten aber noch 4 gültige Versuche
Alle rackerten hart für den Erfolg so wie hier Kjell Bleier
Dribbelstark, torgefährlich und fleißiger Vorlagengeber: Lukas Runge
Dieses Tor von Petar Aleksandrov zählte nicht. Es folgten aber noch 4 gültige Versuche
Alle rackerten hart für den Erfolg so wie hier Kjell Bleier

(Bericht und Bilder: D. Gottschalk)

Unentschieden wirkt wie gefühlte Niederlage

Unter der Woche hatte sich unsere C-Jugend mit einem Freundschaftsspiel bei der U15 des JFC Nord auf den Auftakt der Punktspielrückrunde vorbereitet. Über die 10:1-Niederlage wollen wir an dieser Stelle jedoch lieber den Mantel des Schweigens decken…

Am Samstag erwies sich die zweite Mannschaft des GSC 08 dann jedoch ebenfalls als der erwartet starke Gegner und unsere Jungs hatten zu Beginn einige Mühe, so richtig ins Spiel zu finden. Jedoch war der Wille, dieses Spiel zu gewinnen von Anfang an erkennbar. Goslar agierte mit langen Bällen in die Spitze zunächst als die gefährlichere Mannschaft. Auch die recht zahlreichen Ecken brachten immer wieder Gefahr für den von Mathis Hölscher gehüteten Rhüdener Kasten. So konnte unser Goalie sich also zu Beginn mehrfach auszeichnen und machte hochkarätige Gästechancen zunichte.

Aber auch unsere ganz in rot spielenden Jungs hatten im ersten Durchgang einige Möglichkeiten durch lange Bälle auf unsere schnellen Angreifer. Diese waren mehrfach nur durch Fouls zu stoppen, was uns die eine oder andere Freistoßmöglichkeit bescherte. Von Minute zu Minute war deutlicher zu erkennen, dass die Platzherren dieses Spiel nun an sich rissen. Letztlich wollte aber vor der Pause kein Tor mehr gelingen.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann allerdings nur sechs Minuten bis zur Führung durch Petar Aleksandrov. Auf der rechten Seite wurde er schön von Luca Heller auf die Reise geschickt und lief in den Strafraum ein. Dort konnte er allerdings vom körperlich überlegenen Verteidiger vom Ball abgedrängt werden. Doch statt aufzugeben, setzte Petar nun ebenfalls seinen Körper sehr geschickt ein und erlangte kurz wieder die Ballkontrolle, was reichte, um ihn mit einem Drehschuß einzunetzen.

Der GSC war angeknockt und Rhüden versuchte die Verunsicherung der Gäste zu nutzen. Es spielte nun vorübergehend nur die Heimmannschaft. Schließlich lief erneut Petar Aleksandrov mit dem Ball auf den Torwart zu und konnte nur noch durch eine Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter hämmerte Kjell Bleier hart und unhaltbar …. über das Tor. Die Entscheidung blieb also aus. Goslar witterte Morgenluft und brachte nun verstärkt Härte ins Spiel ohne damit jedoch wirklich zwingende Torchancen zu erspielen. Doch es kam wie es kommen musste. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht klar genug geklärt werden und die Gäste schoben in der 68. Minute zum Ausgleich ein. In der restlichen Spielzeit versuchte unsere Truppe noch alles, um doch noch den verdienten Dreier klar zu machen, doch letztlich gelang dies nicht mehr. Während die Goslarer jubelten fühlte sich dieses Unentschieden für uns wie eine Niederlage an. Jedoch bedeutet das Ergebnis letztlich mit Blick auf das Ziel, Staffelmeister zu werden, überhaupt nichts. Schauen wir also positiv auf unser nächstes Punktspiel, welches am Gründonnerstag, 13.04. um 18:30 in Rhüden angepfiffen wird. Zu Gast ist dann die TSG Bad Harzburg II.

Es spielten: Mathis Hölscher, Niklas Loske, Luca Rademacher, Fabian Behnke, Leon Schandert, Phil Weinhausen, Lukas Runge, Marvin Habekost, Luca Heller, Kjell Bleier, Felix Gottschalk, Conner Nickel, Petar Aleksandrov, Jakob Jan Golla, Semir Prins

Tor: Petar Aleksandrov

Trainer: Markus Heller, André Schandert

Schiedsrichter: Patrick Meierhoff

 

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fSie müssen anmelden um zu stimmen
Fabian Behnke schaltet sich ins Angriffsspiel ein
Saubere Leistung im rechten Mittelfeld Luca Heller
Verhinderte den Rückstand Mathis Hölscher
Sicher in der Innenverteidung Luca Rademacher
Beschäftigte stets mehrere Gegenspieler Käpt´n Leon Schandert
 Auf geht's Rhüden!
Zweikampfsieger Phil Weinhausen
Fabian Behnke schaltet sich ins Angriffsspiel ein
Saubere Leistung im rechten Mittelfeld Luca Heller
Verhinderte den Rückstand Mathis Hölscher

(Bericht und Bilder: D. Gottschalk)

Am Ende dann doch eine klare Sache C-Jugend hat noch Luft nach oben

Am Ende war es dann doch ein klarer Sieg für den Tabellenführer der U14-Kreisliga Hildesheim. Die Gäste vom SV Alfeld waren von der ersten bis zur letzten Spielminute die spielbestimmende Mannschaft. Unsere Rhüdener Jungs hielten allerdings in den ersten 40 Minuten ( die Trainer hatten sich auf eine etwas verlängerte Spielzeit geeinigt ) zunächst stark dagegen und konnten bis zur 33. Minute das 0:0 halten. Mit starkem Einsatz gelang es immer wieder den Spielaufbau und vor allem auch die Abschlüsse des klassenhöheren Gegners zu stören. Die Alfelder ließen sich jedoch nicht beirren und spielten ruhig ihr Spiel weiter in der Gewissheit, früher oder später die Dominanz auch in Zählbares zu verwandeln. Und so kassierten die Platzherren dann auch noch kurz vor der Pause die ersten beiden Gegentore. Nach dem Wechsel folgten dann schnell zwei kalte Duschen, als Rhüden es immer schlechter gelang, die Bälle sauber zu klären. Im Wesentlichen durch Ecken und Freistöße erhöhten die Grün-Schwarzen schließlich auf 0:7 aus Rhüdener Sicht. Nun heißt es also Mund abwischen und nach vorn schauen. Am Samstag wartet das nächste Vorbereitungsspiel auf die Schützlinge von Marcus Heller und Andre Schandert. Bei der JSG Sösetal in Dorste möchte man dann das Spiel ausgeglichen gestalten und auch selber wieder den gewohnten, schönen Kombinationsfußball aus der Hinrunde zeigen. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Es spielten: Mathis Hölscher, Luca Heller, Lukas Runge, Niklas Loske, Luca Rademacher, Fabian Behnke, Marvin Habekost, Petar Aleksandrov, Conner Nickel, Semir Prins, Kjell Bleier, Jakob Jan Golla, Kittisak Mana, Yannik Arndt, Phil Weinhausen, Felix Gottschalk

Tore: Fehlanzeige

Trainer: Marcus Heller, Andre Schandert

Schiedsrichter: Horst Kreth

 

Durchschnittliche Bewertung  1 2 3 4 5fSie müssen anmelden um zu stimmen
Rackerte im Mittelfeld Kjell Bleier
Selten hatten wir so viel Platz wie hier Niklas Loske
Unser Fast Runner Kittisak Mana
Unsere Abwehr stand von Anfang an unter Druck
Unsere C-Jugend begrüßt den Tabellenführer der U14-Kreisliga Hildesheim
Alle zeigten vollen Einsatz, wie hier Marvin Habekost
Bei den Gegentoren machtlos und mit einigen guten Paraden Goalie Mathis Hölscher
Rackerte im Mittelfeld Kjell Bleier
Selten hatten wir so viel Platz wie hier Niklas Loske
Unser Fast Runner Kittisak Mana

(Bericht und Bilder: D. Gottschalk)